Schulgeschichte

Historischer Rückblick auf die Schulgebäude

Das OSZ Bürowirtschaft 1 entstand durch die Zusammenlegung einer Abteilung des OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung mit dem OSZ Wirtschft und Verwaltung/Post (Hermann-Hollerith-Oberschule) im Schuljahr 1999/2000. Beide Schulgebäude sind aber bereits wesentlich alter. Im Schulprogramm von 2006 steht dazu:

Die Schulgebäude existieren seit den Jahren 1884 (Ostpreußendamm) und 1905 (Florastr.), sie gehören somit zu den ältesten Berlins. Beide Gebäude wurden im letzten Krieg durch Luftangriffe fast völlig zerstört und danach teilweise wieder aufgebaut. In beiden Gebäuden waren früher auch allgemeinbildende Schulen angesiedelt – am Ostpreußendamm bis 1943 das „Schiller-Gymnasium“, in der Florastr. bis in die 30er Jahre eine Realschule, die sich das Gebäude seit 1905 mit der „Kaufmännischen Fortbildungsanstalt“ (Gründung 1875!), später „Handelsschule Berlin-Steglitz“, teilte.

Nach dem Wiederaufbau bezogen 1953 die Berufsschule für Bank- und Versicherungskaufleute sowie die Berufsschule für Kaufleute des Lebensmitteleinzelhandels das Gebäude am Ostpreußendamm, später folgte die Staatliche Hotelfachschule. Die im Rahmen des OSZ-Programms erfolgten Umgruppierungen ergaben dann bis zur Gründung unseres Oberstufenzentrums 1999 die Belegung des Hauses mit Teilen des OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung.

In der Florastr. konnte die „Wirtschaftsschule Berlin-Steglitz“ 1952 den Betrieb wieder aufnehmen, daraus wurde in der Folge über  „Kaufmännische Berufsfachschule XII,1“ und „Hermann-Hollerith-Oberschule, Kaufmännische Berufsfachschule und Berufsschule“ das „Oberstufenzentrum Wirtschaft und Verwaltung/Post, Hermann-Hollerith-Schule“ als direkter Vorgänger unseres jetzigen Oberstufenzentrums.